Menü CasinoDino Logo
Baccara Tisch

Baccara

Beim Baccara ist es Ziel mit zwei oder drei Karten insgesamt neun Punkte zu erreichen. Der Gegner gilt auch als geschlagen, wenn Ihre Gesamtpunktzahl näher an neun Punkten liegt.

AnzeigeBook of Ra Spielautomat

Baccara Online

Für das altehrwürdige aber durchaus noch sehr beliebte Kartenspiel Baccara, existieren eine Reihe von Schreibweisen. Sollten Sie in einem Casino also einen Tisch mit der Aufschrift Baccara, Baccarat, Bakkarat oder auch Punto Banco entdecken, können Sie getrost daran Platz nehmen. Es handelt sich definitiv um genau das Spiel, dessen Regeln wir Ihnen an dieser Stelle etwas näher bringen wollen.

Auch wenn die Bakkarat-Tische meist nicht die Hauptattraktion einer Spielhalle darstellen, so gehört das Spiel doch neben Poker und Blackjack zu den drei beliebtesten Kartenspielen und ist in jedem realen und virtuellen Casino anzutreffen.

Über die Geschichte von Baccara ist leider nicht sehr viel bekannt. Einer beliebten Theorie zufolge soll es im 16. Jahrhundert in Neapel erfunden worden sein (im neapolitanischen Dialekt wird Baccara mit „null“ übersetzt). Andere Quellen sehen den Ursprung des Spiels eher in Frankreich und behaupten, dass das Spiel seinen Namen der französischen Stadt Baccara verdankt. Wirkliche Beweise, welche eine der vielen Theorien belegen würden, konnten aber bisher nicht erbracht werden.

Die Grundregeln von Baccara

Baccara wird mit mehreren (meist 6 oder 8) französischen Kartenspielen à 52 Karten gespielt. Ähnlich wie beim Blackjack versuchen jeweils ein Bankhalter und ein Spieler durch das Ziehen von Karten möglichst nah an einen bestimmten Wert heranzukommen.

Doch während der Spieler beim Blackjack sein Glück viel mehr in die eigenen Hände nehmen und den Spielverlauf aktiv beeinflussen kann, übernimmt er beim Baccara die Rolle eines Zuschauers, welcher lediglich Wetten auf den Ausgang des Spiels platzieren kann.

Denn der eigentliche Vorgang des Kartenziehens folgt fest vorgeschriebenen Abläufen und kann durch die am Tisch sitzenden Spieler nicht beeinflusst werden. Daran ändert auch der Fakt nichts, dass Sie in realen Casinos je nach angewandten Spielregeln auch in die Rolle des Bankhalters oder des gegen ihn antretenden Spielers schlüpfen können.

In Online Casinos werden diese beiden Rollen grundsätzlich durch den Zufallsgenerator bzw. einen Live Dealer übernommen. Ihnen bleibt lediglich die Möglichkeit vor Spielbeginn auf einen Sieg des Spielers, einen Sieg des Bankhalters oder ein Unentschieden zu wetten und anschließend die Ziehung der Karten zu verfolgen.

Baccara ist also wie das Roulette ein reines Glücksspiel, welches allerdings mit einem wirklich fairen Hausvorteil von gerade einmal 1,5% aufwartet.

Das Ziel des Bankhalters und des Spielers ist es, mit den gezogenen Karten der 9 möglichst nahe zu kommen. Dabei entsprechen die Karten den folgenden Werten: Eine Grafik mit den jeweiligen Werten der Karten beim Baccara

Die Farben der Karten haben beim Baccara keinerlei Bedeutung.

Im Gegensatz zum Blackjack kann die Summe der gezogenen Karten den Wert 9 nicht übersteigen. Dieses im Blackjack Bust genannte Ereignis wird dadurch vermieden, dass bei zweistelligem Ergebnis die erste Stelle einfach ignoriert wird. Wenn also für einen der beiden Spieler z.B. eine 9 und eine 7 gezogen werden, dann zählt diese Hand nur 6 anstatt 16 Punkte.

Um die Zählweise beim Baccara etwas zu festigen, hier noch ein paar weitere Beispiele für mögliche Kartenkombinationen: Grafik einiger Beispiele welchen Wert bestimmte Kartenkombinationen beim Baccara ergeben

Der Verlauf einer Spielrunde beim Baccara

Zu Beginn einer Spielrunde (Coup genannt) können alle am Tisch versammelten Spieler Ihre Wetten auf den Ausgang der Runde platzieren. Zu diesem Zweck müssen Sie nur die gewünschte Menge Jetons auf die Felder Player (Wette auf Sieg des Spielers), Bank (Wette auf Sieg des Bankhalters) oder Tie (Wette auf Gleichstand) schieben.

Anschließend erhält jede der beiden Parteien in vorgeschriebener Reihenfolge jeweils zwei Karten vom Dealer.

Sollte mindestens eine der beiden Hände einen Gesamtwert von 8 oder 9 aufweisen, werden keine weiteren Karten mehr gezogen und der Sieger direkt ermittelt. Hat allerdings weder der Bankhalter noch der Spieler ein solches Naturel, dann wird die dritte und letzte Karte nach den folgenden Regeln gezogen:

  • Der Spieler zieht nur dann eine dritte Karte, wenn seine ersten beiden Karten zusammen weniger als 6 ergeben.
  • Wenn der Spieler keine 3. Karte gezogen hat, zieht der Bankhalter nur dann eine 3. Karte, wenn seine ersten beiden Karten zusammen weniger als 6 ergeben.
  • Wenn der Spieler eine 3. Karte gezogen hat, dann zieht der Bankhalter in den folgenden Fällen eine 3. Karte:
  • Tabellarische Grafik zu den Spielzügen beim Baccara

Nachdem beide Parteien die ihnen zustehende Anzahl an Karten vom Dealer erhalten hat, ist die Spielrunde beendet und die Partei mit dem höheren Kartenwert entscheidet die Runde für sich. Wenn die Karten von Spieler und Bankhalter den gleichen Wert aufweisen, wird die Runde als Tie (Gleichstand) gewertet.

Der Dealer wird nun allen Spielern, die den Ausgang der Runde richtig vorhergesagt haben, ihren Gewinn auszahlen. Ein richtiger Tipp auf einen Sieg des Bankhalters oder des Spielers wird mit einem Gewinn in Höhe des Einsatzes belohnt.

Die Wahrscheinlichkeit für einen Sieg des Bankhalters ist mit 45,84% höher als die Wahrscheinlichkeit für einen Sieg des Spielers (44,61%). Um diesen Vorteil auszugleichen wird von allen Spielern, die einen Sieg des Bankhalters richtig vorhergesagt haben, eine Provision von 5% des Gewinns einbehalten.

Die richtige Vorhersage eines Unentschieden zahlt normalerweise 1:8, weshalb man bei einer Wahrscheinlichkeit von 9,55% von Einsätzen auf diese Wette absehen sollte. Auch die von einigen Casinos online angebotene Gewinnquote von 1:9 erhöht die Attraktivität dieser Wettart nur bedingt.

In vielen Online Casinos werden im Falle eines Unentschieden alle Einsätze, die auf Sieg des Bankhalters oder des Spielers gesetzt wurden, an die Spieler zurückgegeben oder für die nächste Spielrunde auf dem Tisch belassen. Hier lohnt sich ein Blick in die Spielregeln des Betreibers.

Strategien beim Baccara

Baccara ist keines dieser Spiele, wie z.B. Poker und Blackjack, bei dem der Spieler dank seiner Fähigkeiten den Ausgang des Spiels beeinflussen kann. Demzufolge gibt es auch keine wirklich erfolgversprechenden Strategien.

Und auch wenn an den meisten Baccara-Tischen ausliegende Stifte und Zettel zum Mitschreiben einladen, so werden Ihnen die dabei erlangten Informationen kaum einen spürbaren Vorteil verschaffen. Betrachten Sie Baccara als das was es ist: Ein dem Münzwurf ähnliches Zufallsspiel, welches Sie lediglich zum Spaß und nicht aus purem Gewinnstreben spielen sollten.

Beliebte Spielautomaten

Im jeweiligen Casino spielen

  • Die Book of Ra Heldenfigur
  • Starburst Diamant
  • Helden des Fantastic Four Marvel Abenteuers
  • Thor mit Hammer
  • Sizzling Hot Spielautomat mit Früchten auf der Drehtrommel
  • Triple Chance Gewinnlinien mit Früchten und Siebenern