Menü CasinoDino Logo
Das geheime Buch des Ra

Book of Ra

Book of Ra ist der zur Zeit wohl beliebteste Spielautomat online und bei "Stargames" zu spielen. CasinoDino verrät Ihnen die online Vorteile, Tipps und Strategien sowie einen Einblick in die Geschichte dieses Glücksspielautomaten.

AnzeigeBook of Ra Spielautomat

Book of Ra Spielautomat: Glücksspiel mit dem Sonnengott

Götter, Pharaonen und Schatzjäger: Die Geheimnisse des alten Ägyptens faszinieren die Menschen von jeher. Und so erstaunt es nicht, dass das „Book of Ra“ zu den beliebtesten unter den Spielautomaten gehört. Spätestens George Lucas und Steven Spielberg zeigten uns mit Indiana Jones: Wo Geheimnisse ruhen, da liegt so mancher wertvolle Schatz versteckt. Seit einem Jahrzehnt suchen Glücksspieler unter dem prüfenden Blick des ägyptischen Sonnengottes Ra nach dem schnellen Glück. Und längst wird nicht mehr nur in Spielhallen gezockt: Seit 2010 gibt es den beliebtesten unter den Novoline Slots auch in Online Casinos – nicht nur in der klassischen, sondern auch in einer Deluxe-Variante. Die einen setzen auf Gewinne, andere tauchen mit dem kostenlosen Spielen in die sagenumwobene Welt der Ägypter ein.

Sonnengott und Totenbuch – der Mythos

Zu Beginn ein Blick auf den historischen Kontext. Die Macher des „Book of Ra“ arbeiten mit verschiedenen Symbolen: Dem Skarabäus etwa und Pharaonen; und mit dem Sonnengott Ra. Für die Ägypter war Ra, auch Re genannt, dabei die Sonne selbst - jene göttliche Kraft, die Leben auf der Erde erst ermöglicht. Am Rande sei erwähnt: Auch in der Sprache der Maori in Neuseeland bedeutet Ra Sonne. Nur ein spannender Zufall? Wir wissen es nicht.

Nicht belegt ist zudem, ob es in Altägypten ein „Buch des Ra“ gab. Was Archäologen jedoch in Grabkammern, auf Särgen und in Pyramiden fanden, waren jede Menge Zaubersprüche und Beschwörungsformeln. Diese dienten dem Verstorbenen als Türöffner in die Unterwelt. Um die 190 dieser magischen Sprüche veröffentlichte der Wissenschaftler Karl Richard Lepsius im Jahr 1842 unter dem Namen „Totenbuch der alten Ägypter“. Darauf greifen wohl die Macher des „Book of Ra“ mehr als 150 Jahre später zurück und kombinieren das Zauberwerk mit der wichtigsten Gottheit der antiken Hochkultur.

Siegeszug eines Automatenspiels – die Geschichte

Und schon sind wir im 21. Jahrhundert angekommen. Im Jahr 2005 kommt ein neuer Spielautomat der Marke Novoline des Glücksspielkonzerns Novomatic auf den Markt. Er funktioniert nach dem Prinzip der so genannten einarmigen Banditen. Wird ein Hebel betätigt – früher mechanisch, heute elektronisch – drehen sich Walzen mit Symbolen. Bleiben sie stehen und erscheinen gleiche Symbole in bestimmter Anordnung, wird ausgezahlt.

Unter Kennern der Automatenszene gilt Novoline als Qualitätsmarke – vor allem in Sachen technische Funktionen zählen die Spiele der Novoline-Softwarehersteller zu den besten. Rasch entwickelt sich das „Book of Ra“ in den Spielhallen zu einem der beliebtesten Spielautomaten – wohl aus einer ganzen Palette an Gründe. Das Thema Ägypten fasziniert nun mal und eine Schatzsuche alla Indiana Jones regt seit Generationen Abenteurerfantasien an. Eine Rolle spielt zudem die grafisch sehr ansprechende Umsetzung. Und: „Book of Ra“ eignet sich durchs einfache Regelwerk für Glücksspiel-Einsteiger, begeistert jedoch ebenso erfahrene Fortuna-Jäger. Da erstaunt es nicht, dass bereits drei Jahre später eine Deluxe-Variante des einarmigen Banditen Einzug in die Spielhallen hält – im 3D-Design und mit zusätzlichen Spieloptionen.

Doch Fans warten bereits ungeduldig auf den nächsten Schritt: die Online-Version des Automatenspiels. Gedulden müssen sie sich bis in den Herbst 2010. Endlich können die Walzen ganz gemütlich auf der heimischen Couch zum Rollen gebracht werden – und zu jeder Tages- und Nachtzeit. Unter Kennern werden Online Spielautomaten wie das „Book of Ra“ übrigens gerne auch als „Online Slots“ bezeichnet.

Walzen, Symbole und identische Reihen – die Spielidee

Und damit sind wir bei der Spielidee des Klassikers angekommen. Diese basiert auf dem Prinzip von Walzen und Symbolen. Der Spieler fordert das Glück heraus, indem er gleichzeitig fünf Walzen in Bewegung setzt.

Drei Felder pro Walze sind einsehbar, das heißt: Bleiben Sie stehen, sieht der Glücksspieler insgesamt 15 Symbole, Zahlen oder Buchstaben. Jetzt schlägt die Minute der Wahrheit, denn: Bilden sich Reihen mit gleichen Symbolen, klingelt es in der Kasse des Glücksspielers. Runde für Runde bilden sich neue Konstellationen, Runde für Runde steht das Glück erneut auf Anfang.

Glückskäfer, Himmelsgöttin und Archäologe – die Symbolik

Ein Blick auf die Symbole, denn diese entscheiden neben der Konstellation selbst über die Höhe des Gewinns. Am häufigsten erscheinen Zahlen und Buchstaben. Diese sind am wenigsten wert, hier macht`s die Masse. Übrigens sind diese Standardsymbole nicht willkürlich gewählt. Sie orientieren sich vielmehr am klassischen englischen Kartenspiel: J, Q, K und A stehen für Bube, Dame, König und As.

Als nächstes folgen als Symbole zwei ägyptische Gottheiten: Nut, die Göttin des Himmels, mit ihren goldenen Flügeln sowie der Skarabäus. Hier ein erneuter Exkurs in die Geschichte: Dass der Glückskäfer im Automatenspiel um den Sonnengott Ra auftaucht ist kein Zufall, denn: Die Ägypter glaubten, Ra fahre Tag für Tag in seiner Sonnenbarke den Himmel entlang – so erklärte sich das antike Volk Sonnenaufgang und Sonnenuntergang. Der Skarabäus wiederum, bei uns besser bekannt als Mistkäfer, formt, transportiert und vergräbt Dungkungeln. Sein kurioses Verhalten setzten die Ägypter ebenfalls mit dem Sonnenlauf und der Fahrt in der Sonnenbarke gleich. Beim „Book of Ra“ bringen Nut und Skarabäus erfreuliche Gewinne ein – vor allem, wenn sie in einer möglichst langen Reihe erscheinen.

Dass der Pharao besonders hohe Gewinne einspielt, erstaunt nicht – immerhin war er nicht nur König der Ägypter, sondern zugleich der Sohn der Himmelsgottheiten, Abgesandter auf der Erde und Sohn des Gottes Ra. In vielen ägyptischen Tempeln finden sich entsprechende Inschriften wie „„Re hat den König eingesetzt auf der Erde der Lebenden für immer und ewig“.

Was aber wüssten wir heute über das alte Ägypten, hätten sich nicht mutige Schatzsucher, Abenteurer und Archäologen seit dem 17. Jahrhundert aufgemacht, um die Geheimnisse der frühen Hochkultur zu ergründen? Und so spielt der Archäologe auch im „Book of Ra“ eine ganz zentrale Rolle, vom reinen Wert her handelt es sich um das ertragreichste Symbol. Erscheint der Forscher in einer Reihe mindestens zweimal, füllt sich das Gewinnkonto.

Zuletzt ein Blick auf das zentrale Motiv, auf das Buch des Gottes Ra. Das Besondere: Gewinne spielt das Buch bereits ein, wenn es mindestens dreimal auf den Walzen erscheint, eine Reihe ist nicht notwendig. Glücksspiel-Profis sprechen von einem Scatter, darunter versteht man ein Bonussymbol, das je nach Automatenspiel unterschiedliche Funktionen haben kann. Beim „Book of Ra“ steigt zum einen die Gewinnsumme, sollte es dreimal erscheinen, zum anderen erhält der Spieler Freispielrunden. Erneute Gewinne winken ohne zusätzlichen Einsatz. Und: Das Buch fungiert als Joker. Heißt: Sind in einer Reihe bereits identische Bilder vorhanden, komplettiert das Buchsymbol diese – ganz egal, ob die Reihe aus Skarabäen, Nut, Archäologen oder Pharaonen besteht.

Einsatz und Gewinnlinien – der Spielstart

Das Grundprinzip des Spiels ist damit erklärt – und nun kann es auch schon losgehen. Bevor die Walzen in Gang gesetzt werden, bestimmt der Spieler die Höhe des Einsatzes und kann bis zu neun Gewinnlinien aktivieren. Er erkennt sie an den kleinen, farbigen Zahlenfeldern links und rechts neben den Walzen. Die Linien verlaufen immer von links nach rechts über fünf Walzenfelder – entweder direkt horizontal oder aber über diagonale Umwege. Je mehr Gewinnlinien aktiviert sind, desto höher der Einsatz, aber auch die Gewinnchance, denn: Nur die Symbolreihen auf aktivierten Gewinnlinien spielen Direktgewinne oder Freispiele ein. Ein Tipp am Rande: Wer „Book of Ra“ noch nie gespielt hat, kann sich die Funktion der einzelnen Symbole und die möglichen Gewinnreihen per Klick anzeigen lassen. Und nun heißt es: Startknopf drücken!

Apropos Startknopf: Erfahrene Spieler können alternativ den Autostart wählen, dann spielt der Automat im Prinzip eigenständig. In der Praxis heißt das: Runde für Runde wird mit dem gleichen Betrag und den gleichen Gewinnlinien weitergespielt, bis der Spieler den Autostartknopf erneut drückt. Allerdings entfällt beim Autostart die Gambling-Funktion. Diese sei als nächstes erklärt.

Nervenkitzel mit 50:50-Chance – die Risikofunktion

Hat es in der Kasse geklingelt? Jetzt hat der Spieler die Wahl: Entweder lässt er sich den Gewinn direkt auszahlen oder aber er entscheidet sich fürs Risiko. In der Szene wird auch von der Funktion „Gamble“ gesprochen. Dabei handelt es sich letztlich um eine Wette mit 50:50-Gewinnchanche. Der Gewinn wird auf Rot oder Schwarz gesetzt. Wählt der Spieler die richtige Farbe, verdoppelt sich der Betrag. Liegt er falsch, verfällt der komplette Gewinn. Die Funktion eignet sich vor allem für Spieler, die den besonderen Nervenkitzel suchen. Das Gamble-Prinzip in drei Worten: Doppelt oder Nichts! Pro Gewinn darf fünf Mal gegambelt werden. Unterm Strich kann der Betrag dadurch auf das 32-fache erhöht werden – allerdings bei vollem Risiko.

Zusätzliche Spielfunktion - Book of Ra Deluxe

Als sich kurz nach Erscheinen abzeichnet: „Book of Ra“ entwickelt sich zum echten Klassiker, machen sich die Novoline-Software-Experten bald schon erneut an die Arbeit. 2008 bringen sie die Deluxe-Variante des Slots auf den Markt. Die Spieler freuen sich seitdem über eine noch hübschere Optik in 3D. Auch wurde die Schaltung leicht vereinfacht.

Vor allem aber verfügt die Deluxe-Variante über erweiterte Funktionen. Das Spielprinzip bleibt das Gleiche wie beim Klassiker, neu ist aber eine zehnte Gewinnlinie. Damit erhöhen sich die Gewinnchancen, die Hoffnung auf lukrative Symbolkombinationen steigt. Zudem kann nicht mehr nur eine ungerade, sondern auch eine gerade Anzahl von Gewinnlinien aktiviert werden. Und: Die Spieler können mit höheren Einsätzen spielen.

Flexibilität, Bonus und Gratisspiele – die Onlinevorteile

Seit 2010 brauchen Book-of-Ra-Fans nicht mehr weite Wege in Spielhallen auf sich nehmen, denn damals kam endlich die heiß ersehnte Variante des Klassikers für Online Casinos auf den Markt. Statt langer Anfahrten gemütliches Glücksspiel auf der heimischen Couch rund um die Uhr: Die Flexibilitäts-Vorteile der Online Casinos liegen auf der Hand, denn mehr als einen Computer, Laptop oder ein Tablet sowie Internetzugang braucht es nicht, um loszulegen. Einzige Einschränkung: Wie auch im „echten“ Casino darf online um Geld nur spielen, wer mindestens 18 Jahre alt ist. Zwei Vorteile gegenüber Spielhallen kommen bei Online Casinos noch hinzu: Viele Anbieter spendieren Anfängern bei der ersten Einzahlung einen attraktiven Bonus.

Wer einfach einmal hineinschnuppern will in die Welt des ägyptischen Sonnengottes, der Pharaonen und des schnellen Glücks, findet bei zahlreichen Anbietern eine Gratisversion des „Book of Ra“. Hier steht nicht der große Gewinn, sondern allein der Spaßfaktor im Vordergrund. Gezockt wird mit einem Spielgeldkonto, dieses lädt sich alle 24 Stunden wieder auf – ganz ohne Echtgeld-Einzahlung. Die Gratis-Version ist eine hervorragende Möglichkeit, um „Book of Ra“ und seine verschiedenen Funktionen kennenzulernen sowie Gewinnchancen auszuloten.

Dem Glück auf die Sprünge helfen - Tipps und Strategien

Natürlich zählt „Book of Ra“ zu den klassischen Glücksspielen – und Glücksspiel bleibt Glücksspiel. Wie stets im Casino gilt deshalb: Gespielt werden muss mit Verstand, keinesfalls sollten Spieler Verlusten nachjagen und einen Schuldenberg anhäufen. Wenn`s einmal nicht so gut läuft: Den Rechner ausschalten und ein anderes Mal mehr Glück haben. Ein einfaches, aber sicheres Prinzip, um sich keinem Risiko auszusetzen: Spielen taugt nur, solange es Spaß macht! Die gute Nachricht: Mit gewissen Tipps, Kniffen und Strategien kann man dem Glück trotzdem ein Stück weit auf die Sprünge helfen. Denn gleichzeitig ist`s eine Frage der Wahrscheinlichkeit, dass bestimmte Konstellationen nach einem bestimmten Zeitraum auftreten.

Die ersten Tipps wurden schon erwähnt: Es empfiehlt sich, sich beim Gratisspielen mit allen Book-of-Ra-Funktionen vertraut zu machen, ehe es um echtes Geld geht. Auch besteht im Online Casino die Möglichkeit, anderen Spielern im Zuschauermodus über die Schulter zu schauen. Hier ist`s ganz legal, sich von den Profis ein paar Tricks, Kniffe und Strategien abzuschauen.

Dabei fällt auf: Sehr viele Experten spielen immer mit allen Gewinnlinien. Das heißt also: Besser einen Cent auf jede Gewinnlinie gesetzt als zehn Cent auf eine einzige. Dieses Prinzip wird Bet-Max-Strategie genannt. Damit steigt vor allem auch die Chance auf Freispiele, denn: Erscheint das Buchsymbol dreimal, erhält der Spieler zehn Freispiele.

Wissen sollte man in Sachen Freispiele, dass viele Online Casinos wohl wie folgt programmiert sind: Der Spieler entscheidet sich zu Beginn für einen eher hohen Einsatz, das Glück bleibt aus, deshalb agiert er vorsichtiger. Um ihn erneut zu höheren Einsätzen zu motivieren, gibt`s Freispiele. Book-of-Ra-Profis gehen übrigens davon aus, dass im Schnitt alle 130 Umdrehungen drei Bücher erscheinen und damit Freispiele winken.

Um höhere Gewinne zu erzielen, taugt zudem die Risikofunktion. Am sinnvollsten ist`s wohl, diese hin und wieder zu nutzen – die Chance auf eine Verdoppelung des Gewinns und das Verlustrisiko halten sich die Waage.

Mancher Book-of-Ra-Fan empfiehlt zudem als Strategie, zunächst einmal um die 50 Runden mit recht niedrigem Einsatz zu spielen. Bleibt das große Glück bis dahin aus, sollte der Betrag jetzt erhöht werden – die Wahrscheinlichkeit, dass in den nächsten Runden ein hoher Gewinn winkt, ist Testern zufolge nun höher. Sollte nach 100 Runden Fortuna immer noch nicht gnädig gewesen sein, empfehlen diese Spieler nun den vollen Einsatz bis zum ersten hohen Gewinn. Die Strategie dahinter: Wer verliert, erhöht den Einsatz.

Klar sein muss einem aber bei dieser, wie auch anderen Strategien: Sie können funktionieren, müssen aber nicht. „Book of Ra“ ist und bleibt ein Glücksspiel – und gerade da liegt sein Reiz. Allgemein gilt: Will man sich das Prinzip der Wahrscheinlichkeit zunutze machen, kommt es unterm Strich weniger darauf an, nach den Regeln einer ganz bestimmten Strategie zu spielen. Vielmehr ist es schlichtweg sinnvoll, das Spiel über nach einem in sich einheitlichen Muster zu agieren.

Finger weg von Schwindeleien – Book-of-Ra-Cheats

Die Finger lassen sollte man von Anbietern, die Book-of-Ra-Cheats verkaufen. Hier geht es allein darum, den Glücksjägern Geld aus der Tasche zu ziehen. Nicht umsonst bedeutet Cheat wörtlich übersetzt Betrug und Schwindel. Angeblich erkennen die Anwendungen bestimmte Patterns, das heißt Muster, im Spiel. Sprich: Wenn bestimmte Konstellationen auftreten, folgen kurz darauf bestimmte andere, vorhersehbare Symbol-Kombinationen. Aber noch einmal: „Book of Ra“ ist ein Glücksspiel. Diesem liegen zwar bestimmte Wahrscheinlichkeiten zugrunde. Wahrscheinlichkeit heißt aber: Ein Ereignis kann eintreten, muss aber nicht. Funktionieren Cheats, so ist`s schlichtweg Zufall, denn ganz ehrlich: Casino-Betreiber wären die ersten, die Software-Entwickler anhalten würden, eine Manipulation des Glücksspielablaufs zu unterbinden. Denn leiden würden unter den Cheatern unterm Strich vor allem der Spielspaß und die fairen Spieler. Und so hat das letzte Wort bei „Book of Ra“ zum Glück stets Fortuna.

Abschließend ein Abstecher zurück in die Welt der Götter, Pyramiden und Pharaonen. Ein altes ägyptisches Sprichwort lädt regelrecht dazu ein, die Walzen im Online Casino gemeinsam mit dem Sonnengott Ra in Bewegung zu setzen. Es besagt:

„Glück widerfährt dir nicht.
Glück findet der, der danach sucht.“

Beliebte Spielautomaten

Im jeweiligen Casino spielen

  • Die Book of Ra Heldenfigur
  • Starburst Diamant
  • Helden des Fantastic Four Marvel Abenteuers
  • Thor mit Hammer
  • Sizzling Hot Spielautomat mit Früchten auf der Drehtrommel
  • Triple Chance Gewinnlinien mit Früchten und Siebenern